Unsere Serviceleistungen: Broschüre „HIV und Impfen“, Lexikon, FAQ und mehr

Auf unserem Informationsportal https://www.positiv-leben.de/ dreht sich alles um HIV. Patienten und ihre Angehörigen sowie Interessierte profitieren von verschiedenen Serviceleistungen, zu denen Patientenbroschüren, zum Beispiel über HIV und Impfen, ebenso gehören wie ein HIV-Lexikon, eine FAQ-Liste, sowie weitere Hilfeleistungen. Ziel ist es, Sie umfassend zu informieren, damit Sie trotz einer HIV-Infektion Ihren Alltag sicher und selbstbewusst bewältigen und mit HIV positiv leben.

Warum Impfen für HIV-Positive so wichtig ist

Eine der zum Download angebotenen Patientenbroschüren befasst sich mit dem Thema „HIV und Impfen“, denn der Impfschutz ist für HIV-Infizierte besonders wichtig. Dazu zählen folgende Gründe:
- Mit Fortschreiten der HIV-Infektion tritt eine zunehmende Immunschwäche ein. Das bedeutet, dass Krankheitserreger schlechter abgewehrt werden und ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht. Anders als bei gesunden Menschen können selbst harmlose Infektionskrankheiten einen schwereren und gefährlichen Krankheitsverlauf nehmen. Um diese Risiken zu vermeiden, ist präventiver Impfschutz empfehlenswert.
- Mit zunehmender Immunschwäche kann auch der Impferfolg bei HIV-Infizierten schwächer ausfallen, sodass die Abwehrreaktion gegen Krankheitserreger unzureichend ist. Um ein Absinken der Abwehrreaktion zu verhindern, ist ein kontinuierlicher und lückenloser Impfschutz besonders wichtig.
- Vorbeugende Impfungen von Kontaktpersonen ist eine wichtige Schutzmaßnahme vor Infektionen, um HIV-Patienten keinen unnötigen Risiken auszusetzen.

Impfen als vorbeugende Maßnahme gegen Infektionskrankheiten

Impfen ist eine vorbeugende Maßnahme, die insbesondere HIV-Patienten vor Infektionskrankheiten schützt. Krankheitserreger wie Viren oder Bakterien können über eine Tröpfcheninfektion oder über die Schleimhäute, die Atemwege, nach Körperkontakt oder über kleine Wunden übertragen werden. Normalerweise reichen die körpereigenen Schutzmechanismen aus, um diese Erreger abzuwehren. Dies geschieht durch die Bildung von spezifischen Abwehrstoffen. Diese sogenannten Antikörper wehren die Krankheitserreger zusammen mit anderen Komponenten erfolgreich und langfristig ab. Bei HIV-Patienten kann das körpereigene Abwehrsystem aufgrund der Immunschwäche aus dem Gleichgewicht geraten. Deshalb ist es wichtig, den Körper durch entsprechende Impfungen gegenüber gefährlichen Krankheitserregern zu schützen. Es werden drei Arten von Impfungen unterschieden: Standardimpfungen, die auch für die allgemeine Bevölkerung empfehlenswert sind, Indikationsimpfungen, die für besondere Risikogruppen sinnvoll sind, und Reiseimpfungen, die den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) folgen.

Impfen gegen HIV – gibt es einen Impfstoff?

Gibt es eine Impfung, die vor einer HIV Infektion schützt? Das ist eine Frage, die immer wieder gestellt wird, insbesondere von Angehörigen von HIV-Infizierten. Diese Frage muss nach dem derzeitigen Stand der Forschung mit Nein beantwortet werden. Bis heute ist es Forschern nicht gelungen, einen Impfstoff zu entwickeln, obwohl sich zahlreiche Forschungsprojekte damit beschäftigt haben. Dafür gibt es einen Grund. Das HI-Virus verändert im menschlichen Körper immer wieder seine Form, was im medizinischen Fachjargon als Mutation bezeichnet wird. Immer wieder gab es in der Vergangenheit erfolgversprechende Forschungsansätze, von denen jedoch viele Studien aufgrund fehlender Wirkungsweise vorzeitig abgebrochen werden mussten. Keiner der entwickelten Impfstoffe war bisher in der Lage, einen langfristigen Impfschutz vor einer Infektion mit HIV aufzubauen. Doch es wird viel Geld in die AIDS-Forschung investiert, sodass die Suche nach einem Impfstoff trotz der bisherigen Misserfolge fortgesetzt wird. Einen wichtigen Durchbruch hat die klinische Studie RV 144 erzielt, an der zwischen Oktober 2003 und Juli 2009 über 16.000 Thailänder teilnahmen. Eine Wirksamkeit der Impfung war im Vergleich zur Kontrollgruppe sichtbar, betrug jedoch nur 26,4 %. An dem damals verwendeten Impfstoff wird weiter geforscht und sein Wirkungsgrad soll in neuen klinischen Studien in Südafrika verbessert werden.

Weitere Serviceleistungen: FAQ - Antworten auf häufige Fragen

Zu unseren Serviceleistungen gehört neben der Bereitstellung von Broschüren auch eine Liste mit häufig gestellten Fragen, die regelmäßig erweitert wird, und den entsprechenden fachlich kompetenten Antworten. FAQs ermöglichen eine gezielte und schnelle Suche nach Antworten. Außerdem sind hier die wichtigsten Informationen gebündelt und übersichtlich zusammengefasst, sodass Patienten, Angehörige und Interessierte in kurzer Zeit komprimiertes Wissen auf gezielte Fragen erhalten. Zu den Themenblöcken gehören unter anderem Präventivmaßnahmen als Schutz vor HIV, Fragen nach der Heilbarkeit von HIV und nach der Lebensdauer, die verschiedenen Testmöglichkeiten sowie Informationen über die HIV-Therapie, ihren Beginn, über mögliche Nebenwirkungen und die Häufigkeit von Untersuchungen. Von Patienten und Angehörigen nachgefragt werden auch persönliche Verhaltensweisen, die die Therapie unterstützen, Unterscheidungsmerkmale von AIDS und HIV, Informationen über Hilfsangebote, die Möglichkeit einer Schwangerschaft sowie die Informationspflichten gegenüber dem Arbeitgeber und gegenüber anderen Menschen.

Unser HIV-Lexikon

Insbesondere für Patienten, aber auch für Angehörige ist es wichtig, sich umfassend über HIV zu informieren. Wissen schützt Sie vor unbegründeten Ängsten und vor Fehlverhalten. Umfassendes Wissen über HIV verleiht Ihnen außerdem die Kraft, selbst etwas zu tun, um Ihre Situation zu optimieren und positiv mit HIV zu leben. Gleichzeitig lernen Sie, welche Verhaltensweisen risikoreich und welche risikolos sind. Auf diese Weise schützen Sie andere Menschen davor, sich mit HIV zu infizieren. Deshalb gibt es unsere Informationsplattform, auf der Sie notwendige und wissenswerte Informationen und Serviceleistungen finden sowie Hilfsangebote erhalten. Zu diesen Serviceleistungen gehört auch das HIV-Lexikon. Das HIV-Lexikon erklärt alle relevanten Abkürzungen und verwendeten Begriffe dieses Informationsportals. Schnell und einfach recherchieren Sie die jeweiligen Bedeutungen, sodass Sie Inhalte und Zusammenhänge verstehen.

Positiv leben mit HIV: unsere Hilfsangebote

Wir bieten Patienten und Angehörigen weitere Hilfsangebote, zu denen die medizinische Hotline, eine Auswahl von niedergelassenen Ärzten und Klinik-Ambulanzen mit Expertisen in der HIV-Therapie, ein Verzeichnis der AIDS-Hilfen in Deutschland, eine Auswahl an Fachgesellschaften und nützliche Links gehören.


- Medizinische Hotline
Sie haben Fragen zur Wirksamkeit der von uns angebotenen Arzneimitteln, oder Sie möchten Nebenwirkungen melden, die bei der Einnahme eines Medikaments im Zusammenhang mit der HIV Therapie aufgetreten sind? Dann rufen Sie unsere medizinische Hotline an, die Ihnen rund um die Uhr 24 Stunden zur Verfügung steht.
- Ärzte mit Expertise in der HIV-Behandlung in Ihrer Nähe
Auf unseren Webseiten finden Sie außerdem Adressen von Arztpraxen mit dem Behandlungsschwerpunkt HIV in Ihrer Nähe, sodass Sie ohne Umwege einen Arzt oder eine Klinik-Ambulanz finden, die fachlich und auch menschlich mit HIV/AIDS und mit Hepatitis befasst sind. Auf diese Weise kann zeitnah eine HIV-Therapie eingeleitet werden, und Sie erhalten wertvolle Tipps, wie Sie trotz einer HIV-Infektion positiv mit HIV leben.
- AIDS-Hilfen in Deutschland
Damit Sie sich mit Ihrer Erkrankung aktiv auseinandersetzen können und Ihre Situation verstehen lernen, gibt es im gesamten Bundesgebiet AIDS-Hilfen. Wir haben das Verzeichnis der AIDS-Hilfen in Deutschland für Sie zur Verfügung gestellt, sodass Sie eine Adresse in Ihrer Nähe finden.
- Fachgesellschaften in Deutschland und nützliche Links
Verschiedene Fachgesellschaften widmen sich dem Thema HIV und AIDS. Was diese genau tun sowie die Kontakt- und Internetadressen finden Sie auf unseren Hilfeseiten. Dort gibt es außerdem nützliche Links zu unterschiedlichen medizinischen Bereichen, unter anderem über präventive Maßnahmen, zur Epidemiologie, über die HIV-Therapie und Arzneimittel-Wechselwirkungen.
Nutzen Sie unsere Serviceleistungen und Hilfsangebote und rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen.

Patientenbroschüren

Hier stehen Ihnen Patientenbroschüren rund um das Thema HIV zur Verfügung. Den Auftakt bildet die erste Ausgabe zum Thema „HIV und Impfen“.

Weiterlesen

Häufige Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um das Thema HIV und AIDS.

Weiterlesen

HIV-Lexikon

Das HIV-Lexikon erklärt Ihnen alle relevanten Abkürzungen und Begriffe dieser Website.

Weiterlesen

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?