Was bedeutet eine gute Therapietreue für mich?

Unter Therapietreue bzw. Adhärenz versteht man im weiteren Sinne, wie gut Sie die mit Ihrem Arzt vereinbarte Therapie einhalten. Dazu zählen die medikamentöse Therapie, aber auch begleitende Therapien wie z.B. Physiotherapie. Im engeren Sinn versteht man unter Therapietreue die regelmäßige Einnahme Ihrer Medikamente entsprechend der Verordnung des Arztes.

Eine gute Therapietreue wirkt sich positiv auf Ihren Therapieerfolg aus, denn für eine zuverlässige antivirale Wirkung und somit Senkung der Viruslast ist ein gleichmäßiger Wirkspiegel der Medikamente wichtig. Außerdem wird das Risiko für die Entwicklung von Resistenzen deutlich gesenkt. Darüber hinaus kann Ihr Arzt bei einer zuverlässigen Therapietreue schneller einschätzen, ob eine Medikamentenkombination bei Ihnen wirkt oder nicht.

Nicht zu vergessen ist die positive Wirkung für Ihren Partner. Wenn die Viruslast unter die Nachweisgrenze gesenkt wird, ist das Risiko geringer, die HIV-Infektion zu übertragen. Therapiepausen sollten grundsätzlich nicht erfolgen. In bestimmten Fällen können in Absprache mit Ihrem behandelnden HIV-Arzt Therapiepausen notwendig sein.

Es gilt je häufiger eine Therapie unterbrochen wird, desto mehr kann sich das Virus wieder vermehren und desto größer ist das Risiko einer Resistenzentwicklung.

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?