Therapie im Überblick

Bisher kann man die HIV-Infektion nicht heilen. Durch innovative antiretrovirale Therapien hat sich die Prognose HIV-infizierter Patienten jedoch erheblich verbessert. Es gibt inzwischen verschiedene antivirale Wirkstoffe, die als Mono- oder Kombipräparate erfolgreich gegen die Vermehrung von HI-Viren eingesetzt werden. Darüber hinaus befinden sich weitere Wirkstoffe in der Entwicklung.

Die modernen Kombinationstherapien (auch: antiretrovirale Therapie = ART bzw. Hoch aktive ART = HAART) können dem Virus Einiges entgegensetzen, das Leben von Menschen mit HIV deutlich verlängern und die Lebensqualität verbessern. HIV aus dem Körper entfernen, also heilen, können sie aber nicht. Um das Auftreten lebensbedrohlicher Erkrankungen zu verhindern, müssen die Medikamente langfristig, vielleicht lebenslang eingenommen werden.

Bei der Erstuntersuchung werden der Immunstatus des Patienten sowie die Dynamik der Virusvermehrung erfasst. Für die Wahl der geeigneten Therapie werden die HI-Viren auf bereits vorbestehende Resistenzen analysiert. Dazu kommen weitere Untersuchungen zur Diagnostik von Begleiterkrankungen, weiteren Virusinfektionen, sexuell übertragbaren Krankheiten (z.B. Syphilis), Prognoseparametern und Mangelzuständen.

Es ist nach wie vor extrem wichtig, frühzeitig um seine HIV-Infektion zu wissen und zeitnah einen HIV-behandelnden Arzt seines Vertrauens aufzusuchen, um sich beraten zu lassen und die nächsten Schritte für eine mögliche Behandlung zu besprechen.

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?